Schwäbische Power aus Gingen im All - CINTEG AG

Die Tramec GmbH (CINTEG-Kunde seit 2000) hat uns diese interessante Pressemitteilung zukommen lassen: Im Jahr 2020 soll sie das erste Mal abheben - die Ariane-6-Rakete der europäischen Weltraumorganisation ESA. Gemeinsam mit ihrem langjährigen Partner, dem österreichischen Familienunternehmen HAGE, hat die TRAMEC GmbH den Auftrag erhalten, Fräsköpfe zu liefern, welche die präzise Bearbeitung der Verschlusskappen des Tanksystems der Ariane-6 durchführen.

Die in dem 51 Meter langen Hightech-Portalbearbeitungszentrum der Marke HAGEmatic verbauten Fräsköpfe werden ab Ende 2017 bei dem Raumfahrtspezialisten MT Aerospace in Augsburg die gigantischen Verschlusskappen (sechs Meter breit, drei Meter hoch) für die Raketentanks der Ariane-6 bearbeiten.

Die Bearbeitung erfolgt hochpräzise und simultan, bevor in einem weiteren Prozess mittels des FSW-Schweißverfahrens (Rührreibschweißen) die Verschlusskappen verschweißt und geprüft werden.

Das österreichische Familienunternehmen HAGE ist Spezialist für das sogenannte FSW-Schweißverfahren. Dieses Verfahren, auch unter dem Namen Rührreibschweißen bekannt, ist ein Festphasenfügeverfahren, welches Werkstoffe bzw. Werkstoffkombinationen, die bislang als nicht verschweißbar galten, in hoher Qualität miteinander verbindet; in diesem Fall eine Aluminium-Lithium-Legierung.

TRAMEC und HAGE arbeiten seit vielen Jahren vertrauensvoll und partnerschaftlich zusammen und haben bereits mehrere Projekte rund um den Globus realisiert. Von der prozesssicheren Bearbeitung von Stoßfängern für die Automobilbranche in China über Waggonbauteile für Hochgeschwindigkeitszüge in Russland – hergestellt mit TRAMEC-Fräsköpfen in HAGE-Maschinen. Mit über 1.100 ausgelieferten Fräsköpfen, welche weltweit in allen Branchen und Bereichen der Metallbearbeitung eingesetzt werden, zählt TRAMEC als Marktführer in der Herstellung simultaner, hochgenauer und innovativer Fräskopfsysteme.


Die Tramec GmbH (CINTEG-Kunde seit 2000) hat uns diese interessante Pressemitteilung zukommen lassen: Im Jahr 2020 soll sie das erste Mal abheben - die Ariane-6-Rakete der europäischen Weltraumorganisation ESA. Gemeinsam mit ihrem langjährigen Partner, dem österreichischen Familienunternehmen HAGE, hat die TRAMEC GmbH den Auftrag erhalten, Fräsköpfe zu liefern, welche die präzise Bearbeitung der Verschlusskappen des Tanksystems der Ariane-6 durchführen.

Die in dem 51 Meter langen Hightech-Portalbearbeitungszentrum der Marke HAGEmatic verbauten Fräsköpfe werden ab Ende 2017 bei dem Raumfahrtspezialisten MT Aerospace in Augsburg die gigantischen Verschlusskappen (sechs Meter breit, drei Meter hoch) für die Raketentanks der Ariane-6 bearbeiten.

Die Bearbeitung erfolgt hochpräzise und simultan, bevor in einem weiteren Prozess mittels des FSW-Schweißverfahrens (Rührreibschweißen) die Verschlusskappen verschweißt und geprüft werden.

Das österreichische Familienunternehmen HAGE ist Spezialist für das sogenannte FSW-Schweißverfahren. Dieses Verfahren, auch unter dem Namen Rührreibschweißen bekannt, ist ein Festphasenfügeverfahren, welches Werkstoffe bzw. Werkstoffkombinationen, die bislang als nicht verschweißbar galten, in hoher Qualität miteinander verbindet; in diesem Fall eine Aluminium-Lithium-Legierung.

TRAMEC und HAGE arbeiten seit vielen Jahren vertrauensvoll und partnerschaftlich zusammen und haben bereits mehrere Projekte rund um den Globus realisiert. Von der prozesssicheren Bearbeitung von Stoßfängern für die Automobilbranche in China über Waggonbauteile für Hochgeschwindigkeitszüge in Russland – hergestellt mit TRAMEC-Fräsköpfen in HAGE-Maschinen. Mit über 1.100 ausgelieferten Fräsköpfen, welche weltweit in allen Branchen und Bereichen der Metallbearbeitung eingesetzt werden, zählt TRAMEC als Marktführer in der Herstellung simultaner, hochgenauer und innovativer Fräskopfsysteme.


Für News & Angebote registrieren

Nutzungsbedingungen & Datenschutzerklärung gelesen!

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

Veranstaltungen

13
Nov
Frankfurt am Main

Kontakt

CINTEG AG

Steinbeisstraße 11
73037 Göppingen-Stauferpark

 

Telefon: +49 (0) 7161/6280-0
Fax: +49 (0) 7161/62 80-199
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Immer in Verbindung

     

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen