Kompatibilität von ABPS 4 mit Windows Sytemen und Hardwarekomponenten | CINTEG AG

Seit vielen Jahren betreuen und unterstützen wir unsere Kunden mit dem Umgang unseres ERP-Systems ABPS 4. Unsere Kunden setzen ABPS 4 in vielen Unternehmensbereichen ein - es ist ein wichtiger Bestandteil für die Abwicklung im administrativen wie auch im produktiven Bereich. Im ständigen Entwicklungs- und Verbesserungsprozess ist unser Produkt stark gewachsen und bietet Ihnen ständig neue Funktionen und Prozessabläufe.

Über die Jahre haben sich nun viele Eigenschaften und Rahmenbedingungen geändert. Die Windows-Betriebssysteme wandelten sich von XP, zu Vista, zu Windows 7, zu Windows 8, zu Windows 10 und nun zu Windows 11. Hinzu kommen unzählige Zwischen-Updates in den Betriebssystemen. Ähnliche Veränderungen gab es über die Zeit bei ABPS 4. Dies zieht verstärkt Störungen und Konflikte an und führt zu unzähligen Bereinigungsvorgängen infolge dessen immer mehr Problemlösungen entwickelt werden müssen. Dies kostet wertvolle Entwicklungskapazität zu Lasten der funktionellen Weiterentwicklung des Produkts.

ABPS 4 nicht kompatibel mit 4K-Monitoren

An vielen Stellen wird es nun aus technischen Gründen keine Lösungen mehr geben können. So ist es zum Beispiel nicht möglich, in Verbindung mit ABPS 4 Monitore mit 4K–Technologie einzusetzen. Diese führen im ABPS 4 zu Verzerrungen und undeutlichen Schrift- und Symboldarstellungen, die wir aufgrund der veralteten Programmierumgebung mit der 4er-Version nicht mehr ändern können.

Aus diesen Gründen weisen wir Sie daraufhin, dass ABPS 4 nur für die Betriebssysteme Windows 7 Servicepack2, sowie den letzten Updates aus 2020 und Windows 10 Version 21H2 kompatibel ist. Bei älteren Betriebssystemen bitten wir zudem die Sicherheitsempfehlungen des Softwareherstellers Microsoft zu beachten. Im Zusammenspiel mit dem Senden von E-Mails aus ABPS 4 heraus, ist es wichtig, dass eine Anbindung an die MAPI Schnittstelle 32 bit von Microsoft Outlook verfügbar ist. Dies ist aktuell bis Version Office 2019 möglich. Damit Sie unser Produkt ABPS auch in Zukunft sicher nutzen können, wird ein Upgrade auf ABPS 5 unumgänglich werden.

Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, um das Upgrade bei Ihnen und bei uns einzusteuern. Da das Upgrade einen erhöhten Aufwand für beide Seiten bedeutet, ist eine zeitliche Abstimmungsarbeit, ein Testsystem, ein Vorgespräch sowie ein validiertes Angebot rechtzeitig abzuklären.

Sofern die oben genannten Zustände wie ein nicht kompatibles Betriebssystem, ein nicht kompatibles Servicepack, ein nicht kompatibler Monitor, eine nicht kompatible Software von Drittanbietern Mehraufwendungen auslösen, sind wir gezwingen unsere Arbeitsleistungen in Rechnung zu stellen.

Aus all diesen Gründen können wir nicht abschätzen wie lange wir die Softwarewartung noch vollumfänglich leisten können. D.h., die GFU GmbH kann dann ab diesen Zeitpunkt nur noch eingeschränkt programmiertechnische Änderungen bzw. Erweiterungen im ABPS 4 durchführen. Wir werden uns daher vorbehalten die Softwarewartungsverträge in einen Hotline-Helpdesk-Verträge zu wandeln.

ABPS 5 mit zahlreichen neuen Funktionen!

Lassen Sie sich von unseren Spezialisten über weitere Module informieren, wie zum Beispiel die neue Nachkalkulation, Planungstool, Terminal, Leitstand, CTI, Schnittstellen zu FIBU, LOHN sowie PDM-Systemen und unser neues ERP-Produkt ABPS Version 5.

Gerne beraten wir Sie hierzu und freuen uns auf Ihre Anfrage.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Seit vielen Jahren betreuen und unterstützen wir unsere Kunden mit dem Umgang unseres ERP-Systems ABPS 4. Unsere Kunden setzen ABPS 4 in vielen Unternehmensbereichen ein - es ist ein wichtiger Bestandteil für die Abwicklung im administrativen wie auch im produktiven Bereich. Im ständigen Entwicklungs- und Verbesserungsprozess ist unser Produkt stark gewachsen und bietet Ihnen ständig neue Funktionen und Prozessabläufe.

Über die Jahre haben sich nun viele Eigenschaften und Rahmenbedingungen geändert. Die Windows-Betriebssysteme wandelten sich von XP, zu Vista, zu Windows 7, zu Windows 8, zu Windows 10 und nun zu Windows 11. Hinzu kommen unzählige Zwischen-Updates in den Betriebssystemen. Ähnliche Veränderungen gab es über die Zeit bei ABPS 4. Dies zieht verstärkt Störungen und Konflikte an und führt zu unzähligen Bereinigungsvorgängen infolge dessen immer mehr Problemlösungen entwickelt werden müssen. Dies kostet wertvolle Entwicklungskapazität zu Lasten der funktionellen Weiterentwicklung des Produkts.

ABPS 4 nicht kompatibel mit 4K-Monitoren

An vielen Stellen wird es nun aus technischen Gründen keine Lösungen mehr geben können. So ist es zum Beispiel nicht möglich, in Verbindung mit ABPS 4 Monitore mit 4K–Technologie einzusetzen. Diese führen im ABPS 4 zu Verzerrungen und undeutlichen Schrift- und Symboldarstellungen, die wir aufgrund der veralteten Programmierumgebung mit der 4er-Version nicht mehr ändern können.

Aus diesen Gründen weisen wir Sie daraufhin, dass ABPS 4 nur für die Betriebssysteme Windows 7 Servicepack2, sowie den letzten Updates aus 2020 und Windows 10 Version 21H2 kompatibel ist. Bei älteren Betriebssystemen bitten wir zudem die Sicherheitsempfehlungen des Softwareherstellers Microsoft zu beachten. Im Zusammenspiel mit dem Senden von E-Mails aus ABPS 4 heraus, ist es wichtig, dass eine Anbindung an die MAPI Schnittstelle 32 bit von Microsoft Outlook verfügbar ist. Dies ist aktuell bis Version Office 2019 möglich. Damit Sie unser Produkt ABPS auch in Zukunft sicher nutzen können, wird ein Upgrade auf ABPS 5 unumgänglich werden.

Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, um das Upgrade bei Ihnen und bei uns einzusteuern. Da das Upgrade einen erhöhten Aufwand für beide Seiten bedeutet, ist eine zeitliche Abstimmungsarbeit, ein Testsystem, ein Vorgespräch sowie ein validiertes Angebot rechtzeitig abzuklären.

Sofern die oben genannten Zustände wie ein nicht kompatibles Betriebssystem, ein nicht kompatibles Servicepack, ein nicht kompatibler Monitor, eine nicht kompatible Software von Drittanbietern Mehraufwendungen auslösen, sind wir gezwingen unsere Arbeitsleistungen in Rechnung zu stellen.

Aus all diesen Gründen können wir nicht abschätzen wie lange wir die Softwarewartung noch vollumfänglich leisten können. D.h., die GFU GmbH kann dann ab diesen Zeitpunkt nur noch eingeschränkt programmiertechnische Änderungen bzw. Erweiterungen im ABPS 4 durchführen. Wir werden uns daher vorbehalten die Softwarewartungsverträge in einen Hotline-Helpdesk-Verträge zu wandeln.

ABPS 5 mit zahlreichen neuen Funktionen!

Lassen Sie sich von unseren Spezialisten über weitere Module informieren, wie zum Beispiel die neue Nachkalkulation, Planungstool, Terminal, Leitstand, CTI, Schnittstellen zu FIBU, LOHN sowie PDM-Systemen und unser neues ERP-Produkt ABPS Version 5.

Gerne beraten wir Sie hierzu und freuen uns auf Ihre Anfrage.

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung Newsletter
Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.

 

Webinaraufzeichnungen

Webinar verpasst? Kein Problem.
>> Zu den Aufzeichungen