Stratasys - Gemeinsam stark im Kampf gegen Corona! | CINTEG AG

Stratasys hat sich mit Partnern auf der ganzen Welt auf beispiellose Weise zusammengetan, um die COVID-19-Pandemie zu bekämpfen. Stratasys verfügt über Materialien (wie z.B. MED610 oder ABS-M30i) und die notwendige Technologie, die es 3D-Druck-Nutzern auf der ganzen Welt ermöglicht, Steckverbinder und Ersatzteile für dringend benötigte medizinische Geräte herzustellen. Auch wir unterstützen mit dem Druck und der Produktion entsprechender Schutzmasken und Zubehör!

Stratasys - Gemeinsam stark im Kampf gegen COVID-19!

COVID-19 ist eine durch das SARS-COV-2-Virus verursachte Infektionskrankheit, die von der WHO zur globalen Pandemie erklärt wurde. Die Ausbreitung hat zu einer immensen Belastung der Gesundheitssysteme geführt und einen Mangel an lebensrettenden medizinischen Geräten, darunter Beatmungsgeräte, verursacht.
ssys covid bild 3Es wird immer deutlicher, dass Additive Manufacturing bei der Bewältigung dieser globalen Pandemie eine große Rolle spielen wird!

50% RABATT AUF 3D-DRUCK-MATERIAL!

Aktuell bietet Stratasys, basierend auf der Kampagne "Stratasys helps fight Covid-19“, die Möglichkeit Materialien mit 50% Rabatt zu bestellen, wenn diese für die Herstellung von Schutzmasken bzw. zur Herstellung von Produkten im Kampf gegen Corona eingesetzt werden. 

Gern beraten wir Sie hierzu und freuen uns auf Ihre Anfrage.

  07161 / 6280 0

 

 So unterstützt Stratasys im Kampf gegen COVID-19

  • Stratasys betreibt in den USA einen vollwertigen Produktionsbetrieb, um Zehntausende von Gesichtsschutzschilden herzustellen.
  • Das Stratasys Produktionszentrum in Baden-Baden lieferte Hunderte von Teilen wie Gesichtsschutzschilde und Türgriffe an örtliche Krankenhäuser und Ärzte. Andy Langfeld organisierte persönlich ein lokales Netzwerk von Unternehmen, das die Schutzteile komplettiert und die Teile an Krankenhäuser liefert.
  • Stratasys unterstützt über 40 Kunden, die Stratasys-Druckteile für lokale Krankenhäuser liefern. Unternehmen wie Seat, Rolls Royce, Volkswagen Future Center, GE Aviation, Kapsch, Marchesini und eine Reihe von Servicebüros boten sofortige Hilfe an.
  • AP-HP, die größte europäische Universitätsklinik-Treuhandgesellschaft mit Sitz in Paris, erwarb 60 3D-Drucker der F-Serie, die in einer Rekordzeit von 24 Stunden an eines ihrer Krankenhäuser geliefert wurden. Das französische Medizintechnikunternehmen Bone-3D und der lokale Partner CADvision haben in Zusammenarbeit mit dem Krankenhaus hart daran gearbeitet, die Produktion der benötigten Teile hochzufahren. Nach der Krise werden die Drucker an Krankenhäuser, die zu AP-HP gehören, ausgeliefert
  • Bereitstellung von Entwürfen für Gesichtsmasken und andere medizinische Komponenten. Dateien und Anleitungen für 3D-gedruckte Gesichtsschutzschilde finden Sie auf der Website von Stratasys. 

Auch wir helfen in der aktuellen Krise!

Sie benötigen entsprechende Schutzausrüstung für sich und Ihre Mitarbeiter? Wir helfen weiter. Wir können 3D-gedruckte Teile für Gesichtsschutzschilde, Türöffner-Hilfen sowie 3D-gedruckte Teile für Medizingeräte liefern. Auch komplett montierte Gesichtsschutzschilde sind möglich. Ebenso bieten wir Stratasys 3D-Drucker für die Fertigung von Kunststoffteilen an - auch für bio-kompatible Materialien! Wir versorgen lokal und regional Krankenhäuser, Arztpraxen, Pflegeheime und Mobile Pflegeeinrichtungen. Unsere Angebote zum Selbstkostenpreis.

Gern drucken und produzieren wir Gesichtsschutzschilder und zugehörige Teile für Sie und freuen uns auf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

MaskeTüröffner


Polyjet-Material MED610

Biokompatibles Material für den medizinischen Bereich
Die biokompatiblen Materialien MED610 und MED620 sind ideal für medizinische und zahnmedizinische Anwendungen, die eine präzise Visualisierung und einen längeren Hautkontakt erfordern. Bis zu 30 Tage Hautkontakt und bis zu 24 Stunden Schleimhautkontakt sind möglich. Das biokompatible Material hat fünf medizinische Zulassungen, darunter Zytotoxizität, Genotoxizität, verzögerte Hypersensibilität, Irritation und USP-Kunststoffklasse VI.

eigenschaften med610


FDM-Material ABS-M30i

Biokompatibles ABS-M30i für Widerstandsfähigkeit und Sterilität
ABS-M30i ist ein biokompatibles 3D-Druckmaterial, das perfekt für Medizin-, Pharma- und Lebensmittelverpackungstechniker und -designer geeignet ist, um chirurgische Planungsmodelle, Werkzeuge und Vorrichtungen herzustellen.

eigenschaften abs m30i


Unser Kunde MCF druckt für die Initiative „MaskUp“ Schutzmasken
 

Die MCF Technologie GmbH aus Ettlingen unterstützt die Initiative „MaskUp“ mit dem 3D-Druck von Schutzmasken. Die Initiative aus Iffezheim fertigt in Zusammenarbeit mit zahlreichen ehrenamtlichen Helfern „Face Shields" per 3D-Druck an und stellt diese im Gesundheitswesen kostenfrei zur Verfügung. Bei MCF läuft der Stratasys Dimension 3D-Drucker rund um die Uhr und druckt Halterungen für Gesichtsschutzfolien. Die Halterungen und das Material stellt MCF „MaskUp“ kostenlos zur Verfügung. Um die Druckkapazität zu erhöhen hat sich MCF kurzfristig einen weiteren 3D-Drucker, den F370 von Stratasys, angeschafft.  >> Weiterlesen

Weitere Informationen & Kontakt

Certified Partner Stratasys Logo 2020Starten auch Sie jetzt in den 3D-Druck. Sie haben Interesse an einem 3D-Drucker, 3D-Druck-Materialien oder unserem 3D-Druck-Service? Gern beraten wir Sie umfassend zu Ihren Möglichkeiten und freuen uns auf Ihre Anfrage.  Kostenloser Probedruck möglich! 



Bildquelle: Stratasys

Lesen Sie auch:

Stratasys treibt Produktion 3D-gedruckter Schutzmasken gegen COVID-19 voran
Praxisbeispiel Kärcher: PolyJet 3D-Druck-Verfahren beschleunigt Prototypenbau
Jetzt neu: Stratasys J826 3D-Drucker der J8-Serie

Stratasys hat sich mit Partnern auf der ganzen Welt auf beispiellose Weise zusammengetan, um die COVID-19-Pandemie zu bekämpfen. Stratasys verfügt über Materialien (wie z.B. MED610 oder ABS-M30i) und die notwendige Technologie, die es 3D-Druck-Nutzern auf der ganzen Welt ermöglicht, Steckverbinder und Ersatzteile für dringend benötigte medizinische Geräte herzustellen. Auch wir unterstützen mit dem Druck und der Produktion entsprechender Schutzmasken und Zubehör!

Stratasys - Gemeinsam stark im Kampf gegen COVID-19!

COVID-19 ist eine durch das SARS-COV-2-Virus verursachte Infektionskrankheit, die von der WHO zur globalen Pandemie erklärt wurde. Die Ausbreitung hat zu einer immensen Belastung der Gesundheitssysteme geführt und einen Mangel an lebensrettenden medizinischen Geräten, darunter Beatmungsgeräte, verursacht.
ssys covid bild 3Es wird immer deutlicher, dass Additive Manufacturing bei der Bewältigung dieser globalen Pandemie eine große Rolle spielen wird!

50% RABATT AUF 3D-DRUCK-MATERIAL!

Aktuell bietet Stratasys, basierend auf der Kampagne "Stratasys helps fight Covid-19“, die Möglichkeit Materialien mit 50% Rabatt zu bestellen, wenn diese für die Herstellung von Schutzmasken bzw. zur Herstellung von Produkten im Kampf gegen Corona eingesetzt werden. 

Gern beraten wir Sie hierzu und freuen uns auf Ihre Anfrage.

  07161 / 6280 0

 

 So unterstützt Stratasys im Kampf gegen COVID-19

  • Stratasys betreibt in den USA einen vollwertigen Produktionsbetrieb, um Zehntausende von Gesichtsschutzschilden herzustellen.
  • Das Stratasys Produktionszentrum in Baden-Baden lieferte Hunderte von Teilen wie Gesichtsschutzschilde und Türgriffe an örtliche Krankenhäuser und Ärzte. Andy Langfeld organisierte persönlich ein lokales Netzwerk von Unternehmen, das die Schutzteile komplettiert und die Teile an Krankenhäuser liefert.
  • Stratasys unterstützt über 40 Kunden, die Stratasys-Druckteile für lokale Krankenhäuser liefern. Unternehmen wie Seat, Rolls Royce, Volkswagen Future Center, GE Aviation, Kapsch, Marchesini und eine Reihe von Servicebüros boten sofortige Hilfe an.
  • AP-HP, die größte europäische Universitätsklinik-Treuhandgesellschaft mit Sitz in Paris, erwarb 60 3D-Drucker der F-Serie, die in einer Rekordzeit von 24 Stunden an eines ihrer Krankenhäuser geliefert wurden. Das französische Medizintechnikunternehmen Bone-3D und der lokale Partner CADvision haben in Zusammenarbeit mit dem Krankenhaus hart daran gearbeitet, die Produktion der benötigten Teile hochzufahren. Nach der Krise werden die Drucker an Krankenhäuser, die zu AP-HP gehören, ausgeliefert
  • Bereitstellung von Entwürfen für Gesichtsmasken und andere medizinische Komponenten. Dateien und Anleitungen für 3D-gedruckte Gesichtsschutzschilde finden Sie auf der Website von Stratasys. 

Auch wir helfen in der aktuellen Krise!

Sie benötigen entsprechende Schutzausrüstung für sich und Ihre Mitarbeiter? Wir helfen weiter. Wir können 3D-gedruckte Teile für Gesichtsschutzschilde, Türöffner-Hilfen sowie 3D-gedruckte Teile für Medizingeräte liefern. Auch komplett montierte Gesichtsschutzschilde sind möglich. Ebenso bieten wir Stratasys 3D-Drucker für die Fertigung von Kunststoffteilen an - auch für bio-kompatible Materialien! Wir versorgen lokal und regional Krankenhäuser, Arztpraxen, Pflegeheime und Mobile Pflegeeinrichtungen. Unsere Angebote zum Selbstkostenpreis.

Gern drucken und produzieren wir Gesichtsschutzschilder und zugehörige Teile für Sie und freuen uns auf Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

MaskeTüröffner


Polyjet-Material MED610

Biokompatibles Material für den medizinischen Bereich
Die biokompatiblen Materialien MED610 und MED620 sind ideal für medizinische und zahnmedizinische Anwendungen, die eine präzise Visualisierung und einen längeren Hautkontakt erfordern. Bis zu 30 Tage Hautkontakt und bis zu 24 Stunden Schleimhautkontakt sind möglich. Das biokompatible Material hat fünf medizinische Zulassungen, darunter Zytotoxizität, Genotoxizität, verzögerte Hypersensibilität, Irritation und USP-Kunststoffklasse VI.

eigenschaften med610


FDM-Material ABS-M30i

Biokompatibles ABS-M30i für Widerstandsfähigkeit und Sterilität
ABS-M30i ist ein biokompatibles 3D-Druckmaterial, das perfekt für Medizin-, Pharma- und Lebensmittelverpackungstechniker und -designer geeignet ist, um chirurgische Planungsmodelle, Werkzeuge und Vorrichtungen herzustellen.

eigenschaften abs m30i


Unser Kunde MCF druckt für die Initiative „MaskUp“ Schutzmasken
 

Die MCF Technologie GmbH aus Ettlingen unterstützt die Initiative „MaskUp“ mit dem 3D-Druck von Schutzmasken. Die Initiative aus Iffezheim fertigt in Zusammenarbeit mit zahlreichen ehrenamtlichen Helfern „Face Shields" per 3D-Druck an und stellt diese im Gesundheitswesen kostenfrei zur Verfügung. Bei MCF läuft der Stratasys Dimension 3D-Drucker rund um die Uhr und druckt Halterungen für Gesichtsschutzfolien. Die Halterungen und das Material stellt MCF „MaskUp“ kostenlos zur Verfügung. Um die Druckkapazität zu erhöhen hat sich MCF kurzfristig einen weiteren 3D-Drucker, den F370 von Stratasys, angeschafft.  >> Weiterlesen

Weitere Informationen & Kontakt

Certified Partner Stratasys Logo 2020Starten auch Sie jetzt in den 3D-Druck. Sie haben Interesse an einem 3D-Drucker, 3D-Druck-Materialien oder unserem 3D-Druck-Service? Gern beraten wir Sie umfassend zu Ihren Möglichkeiten und freuen uns auf Ihre Anfrage.  Kostenloser Probedruck möglich! 



Bildquelle: Stratasys

Lesen Sie auch:

Stratasys treibt Produktion 3D-gedruckter Schutzmasken gegen COVID-19 voran
Praxisbeispiel Kärcher: PolyJet 3D-Druck-Verfahren beschleunigt Prototypenbau
Jetzt neu: Stratasys J826 3D-Drucker der J8-Serie

Anmeldung Newsletter
Nutzungsbedingungen & Datenschutzerklärung gelesen!

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.
Veranstaltungen
Immer in Verbindung

       

Kontakt

CINTEG AG

Steinbeisstraße 11
73037 Göppingen-Stauferpark

 

Telefon: +49 (0) 7161/6280-0
Fax: +49 (0) 7161/62 80-199
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Suche
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste für Sie. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Webtracking verwenden.