hyperMILL 2020.1 - Schneller programmieren, effizienter zerspanen | CINTEG AG

Die CAD/CAM-Suite hyperMILL ist jetzt in Version 2020.1 verfügbar. Mit dieser werden eine Reihe von Verbesserungen in der Benutzerfreundlichkeit geboten, doch nicht nur die Programmierung geht schneller von der Hand, auch die Bearbeitung. Eine effiziente Bearbeitung von Eckenrestmaterial wird durch die neuen 3D- und 5-Achs-Eckenrestmaterial-Strategien gewährleistet. Zukunftsträchtig: die beiden optionalen Erweiterungen hyperMILL ADDITIVE Manufacturing und hyperMILL VIRTUAL Machining mit wegweisenden, Simulations-, Optimierungs- und Konnektivitätslösungen.

hyperMILL® 2020.1Neue Funktion für eine effiziente 3D- und 5-Achs-Eckenrestmaterialbearbeitung nimmt sich der zeitraubenden Reste an: Die Bearbeitungsstrategie 3D- und 5-Achs-Eckenrestmaterialbearbeitung führt optimierte parallele und Z-Ebenen-Werkzeugbahnen zusammen. Mit der 5-Achs-Eckenrestmaterialbearbeitung lassen sich schwer zugängliche Ecken indexiert bearbeiten. Hierfür stehen eine automatische Anstellungsauswahl, simultane Verbindungsbewegungen sowie die Kollisionsvermeidung zur Verfügung. Ein weiteres Beispiel für Effizienzsteigerung ist die  5-Achs-Turbinenschaufel-Tangentialbearbeitung mit den von OPEN MIND mitentwickelten konischen Tonnenfräsern (auch Kreissegment- oder Parabelfräser genannt). Durch die stirnende Bearbeitung mit diesen Werkzeugen sind höhere Vorschübe möglich und es lässt sich eine gleichmäßigere Oberflächenqualität erreichen.

 

Programmierungserleichterungen

hyperMILL® ermöglicht eine automatische Aufteilung von Werkzeugbahnen. Rüstwechsel lassen sich genau passend einplanen. Den Programmieraufwand praxisbezogen zu reduzieren ist für OPEN MIND eine wichtige Motivation für die Weiterentwicklung von hyperMILL®. Eine Frage aus der Praxis: Was tun, wenn die Standzeit des Werkzeugs nicht für den Job in schwer zerspanbarem Material ausreicht? Die Antwort ist die neu eingeführte automatische Aufteilung von Werkzeugbahnen nach verschiedenen Kriterien wie Zeit oder zurückgelegtem Werkzeugweg. Ohne Werkzeugbahnen manuell editieren zu müssen, können Rüstwechsel so genau passend eingeplant werden. Eine automatische Aufteilung gibt es auch beim Fräsdrehen. Hier werden Konturfeatures automatisch erkannt. hyperMILL® bestimmt anhand der Drehkontur automatisch den zu bearbeitenden Bereich.

 

Steuerung der additiven Fertigung

Fräsdrehen: automatisches Aufteilen von Konturfeatures für eine vereinfachte Programmierung Auf einigen Fachmessen schon angekündigt ist jetzt mit der Version 2020.1 hyperMILL® ADDITIVE Manufacturing erhältlich. OPEN MIND bietet damit eine Software, mit der additive und zerspanende Fertigung kombiniert werden kann.

Neuerungen gibt es auch im hyperMILL® VIRTUAL Machining Center. Das Modul Optimizer, das es beispielsweise erlaubt, ein CAM-Programm während des Postprozessorlaufs perfekt an die Limitationen der Maschine anzupassen, unterstützt jetzt die Funktion „Sanftes Verbinden“. Dabei werden alle Verbindungsbewegungen zwischen den einzelnen Operationen automatisch während des Postprozessorlaufs optimiert. So ist sichergestellt, dass immer werkstücknah und kollisionsgeprüft umpositioniert und verfahren wird, wodurch die Programmierung mit dem Job-Linking entfällt.

Eine weitere Neuheit ab 2020.1: Mit dem hyperMILL® AUTOMATION Center können Anwender kleine Automatisierungsaufgaben selbst realisieren. hyperMILL® AUTOMATION Center ist Entwicklungs- und Laufzeitumgebung in einem. Es besteht beispielsweise die Möglichkeit, den Prozess zur Joblistenerstellung sowie die Auswahl und Positionierung der Spannmittel zu automatisieren und einen einheitlichen Prozess für alle Programmierer festzulegen.

OPEN MIND stellt vom 10. bis 13. März 2020 auf der METAV erstmals die neue Version 2020.1 der CAD/CAM-Suite hyperMILL® vor. Am Stand C82 in Halle 1 der Metallbearbeitungsmesse präsentiert der Hersteller die jüngsten Erweiterungen seiner Software, die Lösungen für die gesamte Spanne der zerspanenden Bearbeitung bietet – von 2,5D, 3D, Fräsdrehen, HSC und HPC bis zu 5-Achs-simultan. Auch für die additive Fertigung, der auf der METAV 2020 ebenfalls in Halle 1 ein eigenes Fachforum gewidmet ist, hat OPEN MIND eine Lösung.

Auch wir als CINTEG stehen für Sie auf der METAV in der Additive Manufacturing Area als Ansprechpartner zur Verfügung! Wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen. Besuchen Sie uns in Halle 1 am Stand A65

Lesen Sie auch:

OPEN MIND mit hyperMILL® 2020.1 auf der METAV 2020
CAM-Lösung für 3D-Metalldruck: Mit hyperMILL das Potenzial der additiven Fertigung ausschöpfen
Hochpräzisionsfräsen - Spiegelglatte Oberflächen mit hyperMILL!
Effizientere Werkzeugwege mit hyperMILL MAXX Machining

Quelle: OPEN MIND

Die CAD/CAM-Suite hyperMILL ist jetzt in Version 2020.1 verfügbar. Mit dieser werden eine Reihe von Verbesserungen in der Benutzerfreundlichkeit geboten, doch nicht nur die Programmierung geht schneller von der Hand, auch die Bearbeitung. Eine effiziente Bearbeitung von Eckenrestmaterial wird durch die neuen 3D- und 5-Achs-Eckenrestmaterial-Strategien gewährleistet. Zukunftsträchtig: die beiden optionalen Erweiterungen hyperMILL ADDITIVE Manufacturing und hyperMILL VIRTUAL Machining mit wegweisenden, Simulations-, Optimierungs- und Konnektivitätslösungen.

hyperMILL® 2020.1Neue Funktion für eine effiziente 3D- und 5-Achs-Eckenrestmaterialbearbeitung nimmt sich der zeitraubenden Reste an: Die Bearbeitungsstrategie 3D- und 5-Achs-Eckenrestmaterialbearbeitung führt optimierte parallele und Z-Ebenen-Werkzeugbahnen zusammen. Mit der 5-Achs-Eckenrestmaterialbearbeitung lassen sich schwer zugängliche Ecken indexiert bearbeiten. Hierfür stehen eine automatische Anstellungsauswahl, simultane Verbindungsbewegungen sowie die Kollisionsvermeidung zur Verfügung. Ein weiteres Beispiel für Effizienzsteigerung ist die  5-Achs-Turbinenschaufel-Tangentialbearbeitung mit den von OPEN MIND mitentwickelten konischen Tonnenfräsern (auch Kreissegment- oder Parabelfräser genannt). Durch die stirnende Bearbeitung mit diesen Werkzeugen sind höhere Vorschübe möglich und es lässt sich eine gleichmäßigere Oberflächenqualität erreichen.

 

Programmierungserleichterungen

hyperMILL® ermöglicht eine automatische Aufteilung von Werkzeugbahnen. Rüstwechsel lassen sich genau passend einplanen. Den Programmieraufwand praxisbezogen zu reduzieren ist für OPEN MIND eine wichtige Motivation für die Weiterentwicklung von hyperMILL®. Eine Frage aus der Praxis: Was tun, wenn die Standzeit des Werkzeugs nicht für den Job in schwer zerspanbarem Material ausreicht? Die Antwort ist die neu eingeführte automatische Aufteilung von Werkzeugbahnen nach verschiedenen Kriterien wie Zeit oder zurückgelegtem Werkzeugweg. Ohne Werkzeugbahnen manuell editieren zu müssen, können Rüstwechsel so genau passend eingeplant werden. Eine automatische Aufteilung gibt es auch beim Fräsdrehen. Hier werden Konturfeatures automatisch erkannt. hyperMILL® bestimmt anhand der Drehkontur automatisch den zu bearbeitenden Bereich.

 

Steuerung der additiven Fertigung

Fräsdrehen: automatisches Aufteilen von Konturfeatures für eine vereinfachte Programmierung Auf einigen Fachmessen schon angekündigt ist jetzt mit der Version 2020.1 hyperMILL® ADDITIVE Manufacturing erhältlich. OPEN MIND bietet damit eine Software, mit der additive und zerspanende Fertigung kombiniert werden kann.

Neuerungen gibt es auch im hyperMILL® VIRTUAL Machining Center. Das Modul Optimizer, das es beispielsweise erlaubt, ein CAM-Programm während des Postprozessorlaufs perfekt an die Limitationen der Maschine anzupassen, unterstützt jetzt die Funktion „Sanftes Verbinden“. Dabei werden alle Verbindungsbewegungen zwischen den einzelnen Operationen automatisch während des Postprozessorlaufs optimiert. So ist sichergestellt, dass immer werkstücknah und kollisionsgeprüft umpositioniert und verfahren wird, wodurch die Programmierung mit dem Job-Linking entfällt.

Eine weitere Neuheit ab 2020.1: Mit dem hyperMILL® AUTOMATION Center können Anwender kleine Automatisierungsaufgaben selbst realisieren. hyperMILL® AUTOMATION Center ist Entwicklungs- und Laufzeitumgebung in einem. Es besteht beispielsweise die Möglichkeit, den Prozess zur Joblistenerstellung sowie die Auswahl und Positionierung der Spannmittel zu automatisieren und einen einheitlichen Prozess für alle Programmierer festzulegen.

OPEN MIND stellt vom 10. bis 13. März 2020 auf der METAV erstmals die neue Version 2020.1 der CAD/CAM-Suite hyperMILL® vor. Am Stand C82 in Halle 1 der Metallbearbeitungsmesse präsentiert der Hersteller die jüngsten Erweiterungen seiner Software, die Lösungen für die gesamte Spanne der zerspanenden Bearbeitung bietet – von 2,5D, 3D, Fräsdrehen, HSC und HPC bis zu 5-Achs-simultan. Auch für die additive Fertigung, der auf der METAV 2020 ebenfalls in Halle 1 ein eigenes Fachforum gewidmet ist, hat OPEN MIND eine Lösung.

Auch wir als CINTEG stehen für Sie auf der METAV in der Additive Manufacturing Area als Ansprechpartner zur Verfügung! Wir freuen uns auf ein persönliches Gespräch mit Ihnen. Besuchen Sie uns in Halle 1 am Stand A65

Lesen Sie auch:

OPEN MIND mit hyperMILL® 2020.1 auf der METAV 2020
CAM-Lösung für 3D-Metalldruck: Mit hyperMILL das Potenzial der additiven Fertigung ausschöpfen
Hochpräzisionsfräsen - Spiegelglatte Oberflächen mit hyperMILL!
Effizientere Werkzeugwege mit hyperMILL MAXX Machining

Quelle: OPEN MIND

Anmeldung Newsletter
Nutzungsbedingungen & Datenschutzerklärung gelesen!

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.
Immer in Verbindung

     

Kontakt

CINTEG AG

Steinbeisstraße 11
73037 Göppingen-Stauferpark

 

Telefon: +49 (0) 7161/6280-0
Fax: +49 (0) 7161/62 80-199
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Suche
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste für Sie. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Webtracking verwenden.