Autodesk University 2015 - CINTEG AG
Autodesk University

LEARN. CONNECT. EXPLORE.

Die Zukunft auf der Tagesordnung

am 13. Und 14. Oktober 2015 findet die Autodesk University in Darmstadt statt – eine hochkarätige Veranstaltung, die Entscheidern und Nutzern von Produkten des weltweit führenden Anbieters alljährlich ein willkommenes Forum für Wissenstransfer und fachlichen Austausch ist. Der europaweit größte Autodesk-Event für Software-Anwender findet im Wissenschafts- und Kongresszentrum „darmstadtium“ statt und kann sowohl an einzelnen Tagen besucht als auch als zweitägiges Package gebucht werden.


Das Motto der diesjährigen Auflage lautet „The Future of Making Things“ und spielt an auf einen industriellen Wandel, der sich zurzeit in rasanter Geschwindigkeit vollzieht. Die Möglichkeiten der Digitalisierung, lange eher als nützliche Toolbox unterschätzt, schaffen inzwischen konkrete neue Perspektiven für Planung, Präsentation und Produktion, sie ordnen sich nicht mehr bestehenden Prozessen unter, sondern prägen diese vielmehr in zuvor ungekannter Effizienz und Lösungsorientierung.
Diese Entwicklung verändert Arbeitsumfelder und ermöglicht völlig neue, innovative Formen der Kreation, Kooperation und Konfiguration. „The Future of Making Things“ bedeutet, dass die Autodesk University ihren Besuchern die Chance geben möchte, mit dem Tempo der Veränderung Schritt zu halten oder ihm sogar vorauszueilen, indem man heute schon Einblicke in die Zukunft der Produktion gewährt.

Der Titel „Autodesk University“ deutet an, dass das hier gebotene Programm weit über das einer gewöhnlichen Tagung hinausgeht. Tausende Nutzer und Führungskräfte aus Schüsselindustrien werden in verschiedenen Formaten Gelegenheit finden, sich über die Zukunft ihrer Branchen zu informieren. Den Anfang macht schon der Veranstaltungsvorplatz, auf dem der sogenannte „FabBus“ zu begutachten ist, Doppelstöcker und Projekt der FH Aachen mit dem Ziel, die faszinierende Technologie des 3D-Druckens in Schulen und Universitäten zu fördern.

Neben Präsentationen aktueller Produktneuheiten, Trends und Planungen ist das dicht getaktete Programm der zwei Tage gespickt mit praxisnahen Trainings, in denen operative Fragen der einzelnen Anwendungen geklärt und eigene Wünsche geäußert werden können.
Einen besonderen Schwerpunkt legt die Autodesk University traditionell auf die Auswahl renommierter Keynote-Speaker, die in dieser Kombination zu erleben vermutlich allein schon die Reise nach Darmstadt wert ist. Anlass genug, sie an dieser Stelle kurz vorzustellen.

Klaus Grewe wird zum Thema „BIM und Projektsteuerung im Rahmen von europäischen Großprojekten“ referieren und dabei spannende Einblicke in seine eigenen praktischen Erfahrungen geben. Denn er ist als Projektsteuerer für Jacobs Engineering tätig, einem Unternehmen mit 66.000 Mitarbeitern, und zurzeit beteiligt am CrossRAIL-Projekt in London. Budgetrahmen: 16 Milliarden britische Pfund.

Mit Nick Sohnemann wird einer der führenden Experten Europas für Trends und Innovationsforschung auf dem Podium zu sehen sein. Der in Hamburg ansässige Zukunftsspezialist jagt als überzeugter Kosmopolit State-of-The-art-Methoden und Werkzeugen auf der ganzen Welt nach und vermittelt Einsichten und Prognosen, für die man selbst einige tausend Flugmeilen zurücklegen müsste.

Last but not least bereichert Prof. Dr. Mirko Meboldt das Programm, seit 2012 ordentlicher Professor für Produktentwicklung und Konstruktion an der ETH Zürich. In seiner Forschung beschäftigte er sich mit der Steuerung und Modellierung von komplexen Innovations- und Entwicklungsprozessen, seine industrielle Laufbahn führte ihn zur Liechtensteiner Hilti AG, wo er zunächst als globaler Verantwortlicher für CAD-/PDM-Systeme tätig, und dann als Global Process Manager Forschung und Entwicklung für die Weiterentwicklung der Forschungs-, Technologie- und Entwicklungsprozesse verantwortlich war. Mit einem Hauptinteresse auf „menschzentrierter Produktentwicklung“ forscht Medboldt heute mit den Schwerpunkten Innovationsfähigkeit und Entwicklungsqualität.

Referenten, die belegen, dass Besucher der Autodesk University 2015 Praxiswissen am Puls der Zeit erwartet, das ihnen zur Steigerung von Effizienz und Produktivität in ihren Unternehmen dienen kann, weil sie heute schon verstehen, was andere erst übermorgen begreifen werden.
Melden Sie sich jetzt für einen oder zwei Tage an, die Sie nicht verpassen sollten. Auf der Anmeldeseite finden Sie auch Details zum Programm. Wenn Sie permanent auf dem Laufenden bleiben möchten, schenken Sie uns Ihr Like auf Facebook.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Hier anmelden

Autodesk University

LEARN. CONNECT. EXPLORE.

Die Zukunft auf der Tagesordnung

am 13. Und 14. Oktober 2015 findet die Autodesk University in Darmstadt statt – eine hochkarätige Veranstaltung, die Entscheidern und Nutzern von Produkten des weltweit führenden Anbieters alljährlich ein willkommenes Forum für Wissenstransfer und fachlichen Austausch ist. Der europaweit größte Autodesk-Event für Software-Anwender findet im Wissenschafts- und Kongresszentrum „darmstadtium“ statt und kann sowohl an einzelnen Tagen besucht als auch als zweitägiges Package gebucht werden.


Das Motto der diesjährigen Auflage lautet „The Future of Making Things“ und spielt an auf einen industriellen Wandel, der sich zurzeit in rasanter Geschwindigkeit vollzieht. Die Möglichkeiten der Digitalisierung, lange eher als nützliche Toolbox unterschätzt, schaffen inzwischen konkrete neue Perspektiven für Planung, Präsentation und Produktion, sie ordnen sich nicht mehr bestehenden Prozessen unter, sondern prägen diese vielmehr in zuvor ungekannter Effizienz und Lösungsorientierung.
Diese Entwicklung verändert Arbeitsumfelder und ermöglicht völlig neue, innovative Formen der Kreation, Kooperation und Konfiguration. „The Future of Making Things“ bedeutet, dass die Autodesk University ihren Besuchern die Chance geben möchte, mit dem Tempo der Veränderung Schritt zu halten oder ihm sogar vorauszueilen, indem man heute schon Einblicke in die Zukunft der Produktion gewährt.

Der Titel „Autodesk University“ deutet an, dass das hier gebotene Programm weit über das einer gewöhnlichen Tagung hinausgeht. Tausende Nutzer und Führungskräfte aus Schüsselindustrien werden in verschiedenen Formaten Gelegenheit finden, sich über die Zukunft ihrer Branchen zu informieren. Den Anfang macht schon der Veranstaltungsvorplatz, auf dem der sogenannte „FabBus“ zu begutachten ist, Doppelstöcker und Projekt der FH Aachen mit dem Ziel, die faszinierende Technologie des 3D-Druckens in Schulen und Universitäten zu fördern.

Neben Präsentationen aktueller Produktneuheiten, Trends und Planungen ist das dicht getaktete Programm der zwei Tage gespickt mit praxisnahen Trainings, in denen operative Fragen der einzelnen Anwendungen geklärt und eigene Wünsche geäußert werden können.
Einen besonderen Schwerpunkt legt die Autodesk University traditionell auf die Auswahl renommierter Keynote-Speaker, die in dieser Kombination zu erleben vermutlich allein schon die Reise nach Darmstadt wert ist. Anlass genug, sie an dieser Stelle kurz vorzustellen.

Klaus Grewe wird zum Thema „BIM und Projektsteuerung im Rahmen von europäischen Großprojekten“ referieren und dabei spannende Einblicke in seine eigenen praktischen Erfahrungen geben. Denn er ist als Projektsteuerer für Jacobs Engineering tätig, einem Unternehmen mit 66.000 Mitarbeitern, und zurzeit beteiligt am CrossRAIL-Projekt in London. Budgetrahmen: 16 Milliarden britische Pfund.

Mit Nick Sohnemann wird einer der führenden Experten Europas für Trends und Innovationsforschung auf dem Podium zu sehen sein. Der in Hamburg ansässige Zukunftsspezialist jagt als überzeugter Kosmopolit State-of-The-art-Methoden und Werkzeugen auf der ganzen Welt nach und vermittelt Einsichten und Prognosen, für die man selbst einige tausend Flugmeilen zurücklegen müsste.

Last but not least bereichert Prof. Dr. Mirko Meboldt das Programm, seit 2012 ordentlicher Professor für Produktentwicklung und Konstruktion an der ETH Zürich. In seiner Forschung beschäftigte er sich mit der Steuerung und Modellierung von komplexen Innovations- und Entwicklungsprozessen, seine industrielle Laufbahn führte ihn zur Liechtensteiner Hilti AG, wo er zunächst als globaler Verantwortlicher für CAD-/PDM-Systeme tätig, und dann als Global Process Manager Forschung und Entwicklung für die Weiterentwicklung der Forschungs-, Technologie- und Entwicklungsprozesse verantwortlich war. Mit einem Hauptinteresse auf „menschzentrierter Produktentwicklung“ forscht Medboldt heute mit den Schwerpunkten Innovationsfähigkeit und Entwicklungsqualität.

Referenten, die belegen, dass Besucher der Autodesk University 2015 Praxiswissen am Puls der Zeit erwartet, das ihnen zur Steigerung von Effizienz und Produktivität in ihren Unternehmen dienen kann, weil sie heute schon verstehen, was andere erst übermorgen begreifen werden.
Melden Sie sich jetzt für einen oder zwei Tage an, die Sie nicht verpassen sollten. Auf der Anmeldeseite finden Sie auch Details zum Programm. Wenn Sie permanent auf dem Laufenden bleiben möchten, schenken Sie uns Ihr Like auf Facebook.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Hier anmelden

Für News & Angebote registrieren

Veranstaltungen

08
Mai
Göppingen

15
Mai
Burg Vondern, Oberhausen

17
Mai
Bad Alexandersbad

Kontakt

CINTEG AG

Steinbeisstraße 11
73037 Göppingen-Stauferpark

 

Telefon: +49 (0) 7161/6280-0
Fax: +49 (0) 7161/62 80-199
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Immer in Verbindung