Aktuelles / Termine / News | CINTEG AG

Der 3D-Druck hat den Produktionsprozess von Herstellern aus den unterschiedlichsten Branchen grundlegend verändert. Waren Produzenten bei der Herstellung von Prototypen, Konzeptmodellen, Werkzeugen oder gebrauchsfertigen Bauteilen einst abhängig von anderen Spezialisten, können diese heute an Ort und Stelle additiv gefertigt werden. Die FDM-Technologie stellt dabei das meistgenutzte Verfahren dar und wird von Konstrukteuren zur Fertigung von robusten und langlebigen Teilen eingesetzt. Wirft man einen Blick auf die unterschiedlichen Anbieter, so stellt man fest, dass Stratasys mit 38 Prozent den größten Marktanteil innehält. Die Geräte des israelisch-amerikanischen Herstellers arbeiten mit bekannten Materialien wie ABS, PC, PEKK, ESD sowie Nylonvarianten (z. B. mit 35% Carbonfaserfüllung). Außerdem sind die Maschinen mit hochleistungsfähigem ULTEM 1010 und ULTEM 9085 kompatibel. Aber weshalb sollten Sie sich als Unternehmen für die Anschaffung eines 3D-Druckers entscheiden?

Weiterlesen ...

Vom 05. bis 08. Oktober 2021 waren wir auf der Motek in Stuttgart vertreten und präsentierten in Zusammenarbeit mit KLIB 3D-Scanner den durchgängigen Prozess zum Thema „3D-Scan für Reverse Engineering und 3D-Druck“. Trotz der noch anhaltenden COVID-19-Lage, wurde - unter Einhaltung der entsprechenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen - der Besucherstrom der vergangenen Jahre am Messestand erreicht. Wir möchten uns an dieser Stelle bei den zahlreichen Besuchern an unserem Messestand bedanken!

Weiterlesen ...

Das CINTEG Konferenz-Portfolio bietet KMUs umfangreiche Möglichkeiten für die verschiedensten Bereiche (Besucher-, Meeting-, grosser Konferenzraum). Die Lösungen sind dabei auf Ihre individuellen Anforderungen und Raumgrössen zugeschnitten. Sie profitieren dabei nicht nur von nachhaltigen Lösungsangeboten und Sonder-/Projektkonditionen, sondern wir kümmern uns auch um die Konzeption, Planung, Installation, Service & Wartung mit eigenen zertifizierten CINTEG Techniker.

Weiterlesen ...

Metallformwerkzeuge aus additiver Fertigung sind eine mögliche Option für das Ausformen einzigartiger und benutzerspezifischer Formen bei einem Fertigungsvolumen von 100 – 500 Zyklen. FDM-Werkzeugbau eignet sich auch für Versatz und Stanzwerkzeugen für dünnere Metallbleche. Es bietet erhebliche Zeit- und Kosteneinsparungen gegenüber herkömmlichen gekauften Metallformwerkzeugen. Dieses Whitepaper stellt die Ergebnisse einer Fallstudie vor, die den Einsatz von FDM® additiver Fertigung zur Herstellung von individuellen Blechformwerkzeugen vorsieht.

Weiterlesen ...

Der HELP Desk von CINTEG ist die professionelle IT-Lösung, die Endanwender als zentrale Anlaufstelle bei allen Fragen und Problemen sofort unterstützt - und dies als kostengünstiges Ticketsystem. Die Betreuung umfasst das Qualifizieren und Lösen von Störungen und Anfragen für Standardanwendungen, Druckeranfragen oder Hardware-Probleme.

> Weiterlesen ...

Der 3D-Druck hat den Produktionsprozess von Herstellern aus den unterschiedlichsten Branchen grundlegend verändert. Waren Produzenten bei der Herstellung von Prototypen, Konzeptmodellen, Werkzeugen oder gebrauchsfertigen Bauteilen einst abhängig von anderen Spezialisten, können diese heute an Ort und Stelle additiv gefertigt werden. Die FDM-Technologie stellt dabei das meistgenutzte Verfahren dar und wird von Konstrukteuren zur Fertigung von robusten und langlebigen Teilen eingesetzt. Wirft man einen Blick auf die unterschiedlichen Anbieter, so stellt man fest, dass Stratasys mit 38 Prozent den größten Marktanteil innehält. Die Geräte des israelisch-amerikanischen Herstellers arbeiten mit bekannten Materialien wie ABS, PC, PEKK, ESD sowie Nylonvarianten (z. B. mit 35% Carbonfaserfüllung). Außerdem sind die Maschinen mit hochleistungsfähigem ULTEM 1010 und ULTEM 9085 kompatibel. Aber weshalb sollten Sie sich als Unternehmen für die Anschaffung eines 3D-Druckers entscheiden?

Weiterlesen ...

Vom 05. bis 08. Oktober 2021 waren wir auf der Motek in Stuttgart vertreten und präsentierten in Zusammenarbeit mit KLIB 3D-Scanner den durchgängigen Prozess zum Thema „3D-Scan für Reverse Engineering und 3D-Druck“. Trotz der noch anhaltenden COVID-19-Lage, wurde - unter Einhaltung der entsprechenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen - der Besucherstrom der vergangenen Jahre am Messestand erreicht. Wir möchten uns an dieser Stelle bei den zahlreichen Besuchern an unserem Messestand bedanken!

Weiterlesen ...

Das CINTEG Konferenz-Portfolio bietet KMUs umfangreiche Möglichkeiten für die verschiedensten Bereiche (Besucher-, Meeting-, grosser Konferenzraum). Die Lösungen sind dabei auf Ihre individuellen Anforderungen und Raumgrössen zugeschnitten. Sie profitieren dabei nicht nur von nachhaltigen Lösungsangeboten und Sonder-/Projektkonditionen, sondern wir kümmern uns auch um die Konzeption, Planung, Installation, Service & Wartung mit eigenen zertifizierten CINTEG Techniker.

Weiterlesen ...

Metallformwerkzeuge aus additiver Fertigung sind eine mögliche Option für das Ausformen einzigartiger und benutzerspezifischer Formen bei einem Fertigungsvolumen von 100 – 500 Zyklen. FDM-Werkzeugbau eignet sich auch für Versatz und Stanzwerkzeugen für dünnere Metallbleche. Es bietet erhebliche Zeit- und Kosteneinsparungen gegenüber herkömmlichen gekauften Metallformwerkzeugen. Dieses Whitepaper stellt die Ergebnisse einer Fallstudie vor, die den Einsatz von FDM® additiver Fertigung zur Herstellung von individuellen Blechformwerkzeugen vorsieht.

Weiterlesen ...

Der HELP Desk von CINTEG ist die professionelle IT-Lösung, die Endanwender als zentrale Anlaufstelle bei allen Fragen und Problemen sofort unterstützt - und dies als kostengünstiges Ticketsystem. Die Betreuung umfasst das Qualifizieren und Lösen von Störungen und Anfragen für Standardanwendungen, Druckeranfragen oder Hardware-Probleme.

> Weiterlesen ...

Anmeldung Newsletter
Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung

Die Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.
Immer in Verbindung

       

Kontakt

CINTEG AG

Steinbeisstraße 11
73037 Göppingen-Stauferpark

 

Telefon: +49 (0) 7161/6280-0
Fax: +49 (0) 7161/62 80-199
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Suche